Vita

Geboren 1947 in Warstein/Sauerland

1967 – 1976  Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Teo Otto, Diter Roth, Joseph Beuys und Ole John Povlsen, parallel dazu Studium an den Universitäten Bonn und Köln (Philosophie, Chinesische Kunstgeschichte, Religionsgeschichte)
1971  Meisterschülerin bei Joseph Beuys
1974 Förderpreis der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf
1983 Jahresstipendium des Kunstfonds, Bonn
1984 erste Einzelausstellung ( Beyerenzel Düsseldorf )
1992-2006 op de Eck GmbH im K20 Düsseldorf: Konzeption, Geschäftsführung,
Atelier in der Lacombletstrasse
2006 – 2008  Lehrauftrag an der Universität Kassel

Lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Ausstellungen

Einzelausstellungen (Auswahl)

1980  “Diazentrale-Ost” Galerie Denise René & Hans Mayer, Düsseldorf
1984  “Rituale” und “Bis zum Tezet”, Galerie Beyerenzel, Düsseldorf
1990  “Das weiße und das schwarze Auge”, Galerie Erhard Klein, Bonn
“Narrata und Errata”, Galerie Kubinski, Stuttgart (Katalog)
1992  o.T., Galerie Erhard Klein, Bonn
1998  “Klein & Wagner”, Galerie Hubertus Wunschik, Mönchengladbach
2000  “Trennschärfen. Arbeiten 1984 – 2000”, C.K. Consulting Christine Hölz, Düsseldorf
2002  “Lax”, Galerie Erhard Klein / Bad Münstereifel-Mutscheid
2002  „Fototapete“ OHIO-Vitrine, Köln
2003  “Installation” vor dem Museum K20, Düsseldorf

Gruppenausstellungen (Auswahl)

1969  Teilnahme an der Lidl-Woche Kunstakademie Düsseldorf,
1970  “Jetzt-Künste in Deutschland heute”, Kunsthalle Köln
1974  Teilnahme am deutschen Programm der Oberhausener Kurzfilmtage
mit dem Film “Oskar B. oder der Imperialismus”
1976  “Mit neben gegen – Beuys und seine Schüler”, Kunstverein Frankfurt
1977  “Künstlerinnen international 1877 – 1977”, Schloß Charlottenburg, Berlin
1979  “Schlaglichter”, Rheinisches Landesmuseum, Bonn
1980  “Diazentrale-Ost”, Galerie Denise René & Hans Mayer, Düsseldorf (mit Bärbel
Freund und Iris Teriet)
1983  “Typisch weiblich”, Galerie Magers, Bonn
1987  “Brückenschlag”, Galerie Kleinsimmlinghaus, Düsseldorf
1991  “Brennpunkt II, die siebziger Jahre, Entwürfe”, Kunstmuseum, Düsseldorf
1992  “Mit Haut und Haaren”, Kunsthalle, Düsseldorf
1994  “Dagegen-dabei”, Produktion und Strategie in Kunstprojekten seit 1969,  Kunstverein, Hamburg
“Joseph Beuys und seine Schüler…”, Sammlung E. Klein, Bonn in Moderna galeria, Ljubljana
1995  Zeichnungen von Künstlern der Galerie, Galerie Erhard Klein, Mutscheid/Bad Münstereifel
1996  “Objekte, Einzelstücke und Auflagen”, Galerie Erhard Klein, Mutscheid/Bad Münstereifel
1996 – 1997  “Art is not enough”, Shedhalle, Zürich
2000  “Hommage an Achim Duchow”, Galerie Erhard Klein, Mutscheid/Bad Münstereifel
“Small size mixed,” kjubh kunstverein, Köln
“Dia / Slide / Transparency”, Neue Gesellschaft für bildende Kunst e.V., Berlin      (Diazentrale Ost)
2003  “Tierische Begegnungen”, Halle 6 – Galerie Christine Hölz / Düsseldorf
2004  “Accrochage 2004”, Halle 6 – Galerie Christine Hölz / Düsseldorf
2007  „Format 13 x 18 – 60 x 45“, Halle 6 – Galerie Christine Hölz / Düsseldorf

Einschätzung

Gummireste, ein Stück Holz, ein Handschuh …. – Alltägliches, Massenprodukte.

Doch durch die Einbindung dieser Fundstücke in ihre Objekte erhebt Erinna König sie zu Kunstwerken, stellt sie in einen völlig neuen Zusammenhang und gibt ihnen damit einen (neuen) Sinn.

Bisweilen gerahmt, hinterfragt Erinna König damit auch die Grenzen des klassischen Tafelbildes, die in der Kunst der Beuys-Schülerin lange überschritten sind.