Vita

Bartek Juretka wurde 1982 in Breslau in Polen geboren.
Er studierte Architektur an der BU Wuppertal und führte sein Studium der Baukunst bei Prof. Max Dudler, Prof. Karl-Heinz Petzinka, Prof. Nathalie de Vries, Prof. Axel Schultes und Prof. Jórunn Ragnarsdóttir an der Kunstakademie Düsseldorf fort.

Gleichzeitig studiert er an der Kunstakademie Düsseldorf Freie Kunst. Er besuchte die Klassen von Prof. Analia Saban und Prof. Franka Hörnschemeyer. Seit dem SS15 studiert er in der Klasse von Prof. Rita McBride.

Während seiner Studienzeit arbeitete er durchgehend in verschiedenen Architekturbüros, herauszustellen sind da u.a. das Atelier Peter Kulka, als auch Baukunst Ortner & Ortner, sammelte aber auch seine Erfahrungen in Tony Craggs’ Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal.

Bartek Juretko war Tutor von Prof. Nathalie de Vries an der Kunstakademie Düsseldorf in der Baukunstklasse.

Er entwarf und realisierte zusammen mit Louisa Roßner | Klasse Tomma Abts den Umbau des Asta-Cafés im Gewölbekeller der Kunstakademie. 2013 gründete er mit Martin Jacak | Klasse Baukunst und Lucia Sotnikova | Klasse Andreas Gursky die Gruppe „ad absurdum“.

Sein Schaffen versteht Bartek Juretko eher als Forschung mit philosophischem Hintergrund. Das Philosophiestudium bei Prof. László Tengelyi an der BU Wuppertal führte ihn schwerpunktmäßig dazu seine schöpferische Tätigkeit hauptsächlich als Untersuchungen zu einer Phaenomenologie von Begriffen und Noumena zu verstehen.